Energy Lab 2.0

Die Batterie-Großspeicher

Fotomontage aus Fotos beider batteriespeicher. Lithium-Ionen-Batterie links in einem Trafohäuschen, Redox-Flow-Großspeicher rechts in einem zweistöckigen Containerbau.
Energie aus erneuerbaren Quellen muss verlustarm gespeichert werden, um sie dann bereitzustellen, wenn sie benötigt wird. Die effiziente Energiespeicherung ist das Ziel des Forschungsteams.

Lithium-Ionen-Akkus haben mittlerweile Einzug in unseren Alltag gehalten, doch Großspeicher auf Basis der Lithium-Ionen-Technologie waren lange unerforscht. Das änderte sich mit dem Bau des Speichers im Energy Lab 2.0 mit seinen 600 Schuhkaron-großen Modulen an denen die optimale Energiespeicherung und Energiebereitstellung erforscht werden kann.
Da Lithium-Ionen-Batterien sehr effiziente Kurzspeicher sind, lassen sich mit ihnen wetterbedingte Schwankungen bei der Produktion von Solar- oder Windenergie kurzfristig überbrücken.
Die Redox-Flow-Batterie – auch Flussbatterie genannt – eignet sich hingegen sehr gut als langfristiger, jedoch weniger effizienter Energiespeicher. Die Forschenden analysieren, evaluieren und optimieren das Zusammenspiel dieser beiden Batteriesysteme. Dabei nutzen sie vor allem den elektrischen Strom des nahegelegenen Photovoltaikfelds.