Energy Lab 2.0

Power Hardware in the Loop (PHIL)

Schaltschränke und Verstärker auf zwei Ebenen in Reihen angeordnet. Person steht am Gewerk.A. Bramsiepe; M. Breig; S. Geißler, KIT
Auf diesem Prüffeld werden Speichersysteme und Supraleiter modelliert, entwickelt und unter realen Bedingungen geprüft.

Power Hardware in the Loop ist eine virtuelle Echtzeit-Simulationsumgebung, die reale Leistungsbetriebsmittel integriert. Dieses im SEnSSiCC angesiedelte Experimentierfeld besteht aus Leistungsverstärkern (bis 1 MVA) und Messystemen, sowie einer Trainingsstation (bis zu 30kVA) zu Studien- und Testzwecken. 

Auf dieser Anlage können die Forschenden im Millisekundentakt neue Netzkomponenten, Netztopologien und Netztechnologien in unterschiedlichen Betriebssituationen sicher prüfen. Alle Prüfungen lassen sich wiederholen und die Ergebnisse lassen sich so verifizieren. 

Durch die Zusammenschaltung mit den anderen Laboren und Gewerken des Energy Lab 2.0 – beispielsweise dem Solarfeld, der Methanisierungsanlage oder mit Power-to-Liquid – können zukünftige Energiesysteme dargestellt werden. Auch hier richtet sich der Blick auf die Betriebskosten und natürlich auf die intelligente Nutzung von regenerativer Energie.